SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Samstag, 23.11.2019,
17:30
Uhr
Herren: SSG Lutzerather Höhe - SSV Boppard
Sonntag, 24.11.2019,
13:00
Uhr
Herren II: SV Oberwesel II - SSV Boppard II
Freitag, 29.11.2019,
19:30
Uhr
Herren: SSV Boppard - TSV Emmelshausen II
Samstag, 30.11.2019,
17:00
Uhr
Herren II: SSV Boppard II - SG Laudert
Sonntag, 08.12.2019,
12:30
Uhr
Herren II: SG Unzenberg II - SSV Boppard II

Sponsoren

Otto
image001
Schaab Sanitär
Fahrschule Schneider
Baustoffe Kochhahn
ivy24 - der schnelle Computerservice
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Alte Apotheke
Hotel Ebertor
Sportsbar Winzerkeller
Hotel Bellevue Boppard
KTO
Max Strickwaren
_blank
sebamed
KSK Rhein-Hunsrück
Garda Schuhe
Rewe-Markt Otto May
Intersport Krumholz
Die Falle
waldreis
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Fahrschule Thiemann und Esser

 

Besucherzähler


00284962

Heute:50
Diese Woche:260
Dieser Monat:1.148

21.11.2019 - Erste Mannschaft mit hochemotionalem Last-Minute-Sieg

Es war Samstagabend im BOMAG-Stadion, die Temperaturen um 19 Uhr lagen um den Gefrierpunkt und die zweite Mannschaft hatte gerade ihre Pflicht getan und die SG Urbar mit 3:1 geschlagen (Bericht folgt morgen). Als die Spieler unserer ersten Mannschaft den Kunstrasen betraten, wusste jeder um was es geht: die starken Gäste aus Morshausen würden alles geben, um unserem Team das bevorstehende Stadionfest noch zu vermiesen.

Genau das zeigte sich auch in der Anfangsphase, beide Teams kämpften um jeden Zentimeter und waren bemüht, zielstrebig nach vorne zu spielen. Das gelang besonders bei unserer Ersten allerdings nicht so wie sonst. Es war zu wenig Bewegung im Spiel, weshalb häufig lange Bälle in die Spitze das Mittel zum Zweck waren, diese blieben jedoch ohne Wirkung. Morshausen hielt auch sehr gut dagegen und konnte in der 20. Minute einen Fehler im Bopparder Aufbauspiel provozieren – danach reichte ein Pass in die Spitze und der Stürmer der Gäste konnte das 1gg1-Duell mit Maxi Elsner für sich entscheiden, 0:1 (20.). Ein Rückstand gegen Morshausen, genau das wollte man vermeiden, doch nun musste man mit der Situation umgehen und eigene Lösungen finden. Das wollte jedoch im ersten Durchgang nicht so recht funktionieren, die beste Chance hatte Simon Emmes nach einem Standard, doch seinen Schuss hielt der Gästekeeper mit einer tollen Parade.
Nach der Pause präsentierte sich Boppard zwar etwas stärker, dennoch machten es die Gäste gut und boten nur wenige bis gar keine Räume für die schnellen Spitzen Auer und Block an. Doch dann tat sich mal eine Lücke auf, Niklas Block startete direkt durch und kam zuerst an den Ball, nur um einen Sekundenbruchteil später vom herausgeeilten Torwart per Notbremse gestoppt zu werden – der Platzverweis war die logische Folge (54.). Wer jetzt dachte, Boppard würde in Überzahl nun zu mehr Chancen kommen, hatte sich getäuscht: man war zwar sichtlich bemüht, doch irgendwie fehlte an diesem Tag die zündende Idee im Offensivspiel. In der 73. Spielminute schwächte sich Morshausen erneut selbst, nach einem Wortgefecht nahe der Mittellinie sah ein bereits verwarnter Spieler die gelb-rote Karte und nach Spielern stand es nun sogar 11 zu 9. Unsere Erste setzte alles auf eine Karte und wurde belohnt – ein Ball wurde in den Sechzehner gechippt, diesen nahm Alex Auer klasse an, scheiterte mit seinem Abschluss noch am Torwart, doch Simon Emmes stand goldrichtig und versenkte den Abstauber zum 1:1 (83.). Damit war eine heiße Schlussphase eingeläutet, in der die Gäste verteidigten und die Bopparder Spieler irgendwie den Sieg noch erzwingen wollten. Dass das Spiel nicht doch noch auf Seite der Gäste kippte, war Schlussmann Maxi Elsner zu verdanken, der den ein oder anderen Konter gut vereitelte. Und dann war die Zeit für den Lucky Punch gekommen: in der 90. Minute gab es noch einmal Eckball für den SSV, fast alle waren im Strafraum als Alex Auer den Ball in die Mitte brachte. Dieser segelte in Richtung zweiter Pfosten, wo Michael Sowka das Kopfballduell gewinnen konnte und die Kugel unhaltbar in die Maschen köpfte. Das Stadion stand Kopf und feierte den Treffer – kurz danach war dann Schluss. Am Ende war es eine absolute Willensleistung und obwohl man nicht das beste Spiel gezeigt hat, kann man der Mannschaft nur ein Lob aussprechen – man hat vor allem Moral bewiesen und den Gästen am Ende doch noch den Schneid abgekauft.

Gemeinsam mit der Zweiten feierte man den Sieg im Rahmen des Stadionfests dann auch noch ausgelassen bis in die Morgenstunden.

Für Boppard spielten: Elsner – De Sousa (Roos); Sowka; Bührmann; Würfel (Neuser) – Simon; Musa; Karabalci – Auer; Emmes; Block

Bild könnte enthalten: 17 Personen, Personen, die lachen

07.11.2019 - Erste Mannschaft schlägt Kirchberg verdient und bleibt oben dran

Letzten Sonntag mussten die Spieler unserer Ersten den Weg nach Kirchberg antreten, um sich dort mit der Zweitvertretung des TuS zu messen, die vor dem Spiel punktgleich mit Boppard auf dem 4. Platz stand.

Den besseren Start ins Spiel fand eindeutig unsere erste Mannschaft, bereits in der 5. Minute ging es nach einem Ballgewinn über rechts viel zu schnell für die Kirchberger Hintermannschaft, die Hereingabe wurde vor die Füße von Alex Auer geklärt, dieser legte ab auf Niklas Block, der dem Torhüter mit seinem Schuss keine Chance ließ und die Führung für unseren SSV erzielte. Danach neutralisierten sich beide Teams – in dieser Phase tauchte Cagdas Karabalci frei vor dem gegnerischen Tor auf, zielte jedoch zu genau und verpasste das 0:2 um wenige Zentimeter. In der Folge wurde Kirchberg besser und spielte sich einige Möglichkeiten heraus, unter dem Strich ging es jedoch mit dem 0:1 in die Pause.
Im zweiten Durchgang übernahmen die Gäste aus Boppard wieder die Kontrolle und ließen die Heimmannschaft nun kaum noch zur Enfaltung kommen, dies lag vor allem auch an der insgesamt sehr guten Zweikampfquote. Wie so oft, half in dieser Phase dann ein Standard: ein Freistoß wurde aus halbrechter Position in den Sechzehner gebracht und Torjäger Alex Auer bugsierte den Ball zum 0:2 über die Linie (62.). Auch nach diesem Tor blieb unsere Erste weiter am Drücker und bekam nun mehr Räume zum kontern, da Kirchberg mehr Risiko gehen musste – heraus kamen dabei zahlreiche hochkarätige Chancen, die jedoch allesamt fast schon leichtfertig vergeben wurden. Hier muss man sich den Vorwurf machen, nicht endgültig den Deckel draufgemacht zu haben, doch im Endeffekt hielt unsere Defensive den Offensivbemühungen des Gegners stand und brachte das Ergebnis über die Zeit. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass man nach langer Zeit auch mal wieder ein Spiel zu Null zu Ende gebracht hat.

Im letzten Hinrundenspiel trifft die erste Mannschaft am Freitag, den 08.11. um 19:00 Uhr im BOMAG-Stadion auf die SG Oppenhausen. Hier treffen die beiden besten Offensiven der Liga aufeinander – ein solches Spektakel sollte sich keiner entgehen lassen.

Für Boppard spielten: Ariton – Sowka; Link; Bührmann; Würfel – Simon; Musa; Karabalci – Pitkowski (Kokich); Auer; Block (Emmes)

30.10.2019 - Erste Mannschaft muss sich nach großem Kampf mit einem Punkt begnügen

Unsere erste Mannschaft durfte am vergangenen Sonntag nach Biebernheim reisen, auf dem dortigen Hartplatz wartete ein starker Gegner, die SG Niederburg. Und als wären diese Voraussetzungen noch nicht genug, hatte der Platz unter dem anhaltenden Regenfall und dem Spiel beider zweiten Mannschaften doch erheblich gelitten.

Nichtsdestotrotz fand Boppard besser ins Spiel und verstand es vor allem zu Beginn, den Kampf anzunehmen. Die Defensive verteidigte sehr aufmerksam, insbesondere das Zentrum konnte man sehr gut schließen und auch nach vorne ging immer wieder mal was über die flinken Spitzen. So auch in der 31. Spielminute, als Niklas Block sich zunächst stark über links durchsetzte und in die Mitte spielte – dort nahm Silvio Pitkowski den Ball gut an und versenkte ihn präzise zum 0:1 ins Toreck. Nur eine Minute später konnte Michael Sowka einen langen Schlag aus der eigenen Hälfte noch grade so erreichen, er leitete weiter auf Silvio Pitkowski, der legte ab für Alex Auer, der sich nicht zweimal bitten ließ und mit seinem Schuss das 0:2 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit, mit Sicherheit ein verdientes für unsere Erste, die sich im ersten Durchgang bissiger und zielstrebiger präsentierte.
Nach dem Pausentee übte Niederburg jedoch deutlich mehr Druck aus und unsere Erste tat sich schwer ins Spiel zu finden. Zwar verteidigte man weiterhin leidenschaftlich, für Entlastung sorgen konnte man in der Phase jedoch wenig bis gar nicht. Und so kam es, wie es kommen musste: nach einem weiten Einwurf der Niederburger konnten unsere Spieler den Ball nicht klären und es fiel der 1:2-Anschlusstreffer (54.). Danach blieb die Heimmannschaft am Drücker und es kam in der 69. Spielminute zu einer spielentscheidenden Szene. Im eigenen Sechzehner wollte Philipp Rath den Gegner nur ablaufen, dieser suchte jedoch jeden möglichen Kontakt und ging, als er den Ball ins Aus gehen sah, doch etwas plump zu Boden. Zum großen Verwundern aller zeigte die Schiedsrichterin ohne zu zögern auf den Punkt – und damit nicht genug: nach lautstarken Protesten unserer Spieler verwies sie auch noch Philipp Rath mit Rot des Feldes. Die Geschichte des Elfmeters ist schnell erzählt: der Schütze erzielte den Ausgleich und Niederburg war fortan bei noch 20 zu spielenden Minuten in Überzahl. Doch aufgeben wollte sich unsere Erste an diesem Tag nicht, kämpfte bravourös um jeden Meter und belohnte sich kurz darauf, als Laurin Rüdel eine Unachtsamkeit in der Niederburger Defensive zur erneuten Führung nutzte (71.). Das Tor läutete dann die Schlussphase ein, die so turbulent weitergehen sollte, wie die gesamte Halbzeit: Niederburg erzielte in der 80. Minute den Ausgleich, nach einem Standard sogar das vermeintliche 4:3 – dieses wurde aber zurecht wegen Foulspiel aberkannt. Und dann die letzte Aktion des Spiels: Niederburg war sehr weit aufgerückt und nach einem Befreiungsschlag lief Cagdas Karabalci plötzlich frei auf das gegnerische Tor zu, er legte quer auf Jasha Kokich – doch ein Niederburger warf sich auf der Linie dazwischen, berührte den Ball bei seiner Rettungsaktion auch mit der Hand, doch die Pfeife der Schiedsrichterin blieb hier leider stumm. Kurz danach war dann Schluss und die Spieler unserer Ersten waren merklich geknickt: Man hatte gekämpft bis zum Schluss, war verdient in Führung gegangen und hätte in der 90. Minute den Lucky Punch landen können – doch im Endeffekt muss man auch diesen Punkt mitnehmen.

Für Boppard spielten: Ariton – Sowka; Rath; Borchert; Bührmann – Würfel (Rüdel); Musa; Karabalci – Auer (Emmes); Pitkowski; Block (Kokich)

Weiter geht es für die erste Mannschaft am nächsten Sonntag gegen die TuS Kirchberg II, Anstoß ist in Kirchberg um 12:30 Uhr.

22.10.2019 - Erste Mannschaft muss sich Masburg geschlagen geben

Am vergangenen Samstag empfing unsere erste Mannschaft im BOMAG-Stadion den Tabellenführer, SV Masburg - das Spiel wurde als Ligaspiel und Pokalachtelfinale gewertet. Man wusste, dass es gegen die Gäste aus der Eifel aufgrund deren Erfahrung aber auch aufgrund deren fußballerischer Klasse sowie kämpferischer Einstellung schwer werden würde. Dennoch rechnete man sich intern gute Chancen aus, gerade weil man spürte, dass jeder einzelne Spieler hochmotiviert war.

Die erste Chance des Spiels gehörte Boppard, Jan Simon steckte durch auf Alex Auer, dessen Hereingabe wurde jedoch abgeblockt. Und dann schlugen die abgezockten Masburger zu, Flanke von links, Kopfball in der Mitte, Tor – Fußball kann so einfach sein (15.). Gute 10 Minuten später gab es die zweite kalte Dusche für unsere Erste: ein Einwurf wurde ganz schwach verteidigt, der Ball durchs Zentrum getrieben, in den Strafraum gesteckt und ein kleiner Kontakt führte zum berechtigten Elfmeter für die Gäste, deren Schütze verwandelte sicher zum 0:2. Danach fing sich Boppard wieder und hätte noch vor der Pause in einigen Situationen den Anschlusstreffer erzielen können, wenn nicht sogar müssen, doch hier und da fehlte die Kaltschnäuzigkeit und es ging mit dem 0:2 in die Pause.
Im zweiten Durchgang übernahm Boppard nun komplett die Kontrolle, ohne jedoch besonders gefährlich zu werden. Die Gäste beschränkten sich nun nur noch aufs Kontern. Dann stellte das Trainergespann Hild/Borchert auf Dreierkette um und brachte Silvio Pitkowski – volles Risiko. Gleich war mehr Schwung im Spiel und der Druck auf Masburgs Defensive wurde größer. In der Phase hätte der Gästestürmer schon den Deckel draufmachen können, doch Maxi Elsner hielt seine Mannschaft klasse im Spiel. Dann ein schneller Angriff über rechts, Niklas Block flankt auf Alex Auer, dieser lässt sich die Chance aus kurzer Distanz nicht nehmen – Anschlusstreffer (73.). Danach schmiss unsere Erste alles nach vorne, was es gab, unter dem Strich aber leider ohne das berühmte Quäntchen Glück – Masburg verteidigte mit Mann und Maus und nahm schließlich alle drei Punkte mit in die Eifel.

Am nächsten Sonntag wartet die nächste schwere Aufgabe auf unsere Erste, auf dem Hartplatz in Biebernheim trifft man auf die SG Niederburg, die in den letzten Jahren immer ein unangenehmer Gegner war. Anstoß ist dort um 14:45 Uhr.

Für Boppard spielten: Elsner – Sowka; Bührmann; Borchert; De Sousa (Pitkowski) – Simon; Musa (Ilyasov); Karabalci (Roos) – Schröder; Block; Auer

10.09.2019 – SSV Boppard mit Punkteteilung gegen Unzenberg

Das Spiel bestritt der SSV Boppard gegen die SG Unzenberg. Beide Mannschaften konnten zwei Siege und eine Niederlage vorweisen, sodass beide Mannschaften mit 6 Punkten in das Spiel gingen.
Das Spiel startete auf perfektem Geläuf pünktlich um 19 Uhr bei leichtem Nieselregen im BOMAG-Stadion. Zunächst tasteten sich die beiden Mannschaften ab und es dauerte einige Zeit bis die Zuschauer erste Torchance zu sehen bekamen. Die erste gefährliche Aktion ging von der SG aus. Mit zunehmender Spielzeit war das Spiel geprägt von vielen Zweikämpfen und guten Torchancen auf beiden Seiten.
Bis in der 33. Minute der Schiedsrichter auf einmal auf den Punkt zeigte, der Grund Handspiel. Trotz vieler Proteste nahm der Schiedsrichter seine Entscheidung nicht zurück und so ging die SG mit 1:0 durch Patrick Kaspar in Führung.
Der SSV Boppard kam mit etwas mehr Schwung und Dynamik aus der Kabine und erarbeitet sich zahlreiche Torchance. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann soweit, nach einer Hereingabe von Alex Auer musste Cagdas Karabalci das Leder nur noch über die Linie drücken.
Nach dem Tor wurde das Spiel hektischer und es kam zu einer Druckphase der SG. Auf beiden Seiten kam es zu zahlreichen Torchancen. Allerdings konnte keine Seite das Runde im Eckigen unterbringen, sodass man sich mit einem Unentschieden trennte.
Am kommenden Sonntag muss unsere erste nun in Biebern gegen die SG Kümbdchen antreten. (Anpfiff: 14:45 Uhr)
Für Boppard spielten: Ariton – Würfel (de Sousa) – Link – Borchert – Bührmann – Simon – Karabalci - T. Roos – Auer – Neuser (Schneider) – Kokich (Rüdel)

DSC 0220