SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Samstag, 18.11.2017,
16:30
Uhr
Frauen: SV Niederwerth - SSV Boppard
Sonntag, 19.11.2017,
14:00
Uhr
Herren I: SG Buchholz - SSV Boppard
Sonntag, 19.11.2017,
15:00
Uhr
Herren II: SG Ober Kostenz - SSV Boppard II
Sonntag, 19.11.2017,
17:15
Uhr
Frauen: SSV Boppard - SV Niederwerth
Sonntag, 26.11.2017,
13:00
Uhr
Herren II: SV Oberwesel II - SSV Boppard II

Sponsoren

ivy24 - der schnelle Computerservice
Fahrschule Thiemann und Esser
Fahrschule Schneider
Sportsbar Winzerkeller
Rewe-Markt Otto May
Intersport Krumholz
KSK Rhein-Hunsrück
Alte Apotheke
Die Falle
Max Strickwaren
sebamed
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Baustoffe Kochhahn
Schaab Sanitär
KTO
Hotel Bellevue Boppard
Garda Schuhe
Otto
waldreis
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Hotel Ebertor

 

Besucherzähler


00238941

Heute:45
Diese Woche:531
Dieser Monat:1.720

28.09.2015 - U19 bleibt mit emotionalem Last-Minute-Sieg in Kaifenheim an der Tabellenspitze

Mit einem Kader, der trotz einigen Ausfällen noch sehr gut besetzt war, fuhren die Bopparder am Freitagabend zum Auswärtsspiel gegen die JSG Eifelland Kaifenheim und 3 Punkte waren auf dem Weg in die Bezirksliga eigentlich fest eingeplant. Dass sich dieser Plan aber als schwerer als gedacht entpuppen könnte, merkten die Spieler sofort als sie den Rasen betraten, denn dieser erinnert wenig an einen Fußballplatz. Nichts desto trotz nahmen die Bopparder es so, wie es kam und versuchten, soweit es das Geläuf zuließ, ein vernünftiges Passspiel aufzuziehen. Zu Beginn gelang es sogar noch und Julian Kremer sorgte mit einem sehenswerten Schuss von außerhalb des Sechzehners für das frühe 1:0. Doch mit der Zeit kamen die Kaifenheimer besser ins Spiel, was vor allem daran lag, dass die U19 fast keine Pässe mehr an den Mann brachte und bei den zweiten Bällen zu oft das Nachsehen hatte. Schließlich war es einer der unzähligen langen Schläge aus der eigenen Hälfte, den Boppard nicht klären konnte und plötzlich ging es mit einem 1:1 in die Pause.
Der zweite Abschnitt versprach auf spielerischem Niveau keine Besserung, vielmehr entwickelte sich eine Art Kampf, der von der Kaifenheimer Bank unnötig angeheizt wurde. Leon Strödicke schaffte es die Gegner verstummen zu lassen, indem er aus 35 Metern einfach mal abzog, den gegnerischen Torwart dabei sehr schlecht aussehen ließ und so die Bopparder Führung wiederherstellte. Doch nachdem Benni Loskant und Noah Volk sich nicht einig werden konnten, wer denn nun den Ball klären sollte und dieser dann einem Kaifenheimer direkt vor die Füße rollte, kam es so wie es kommen musste – der Spieler traf den Ball so, wie es ihm in seinem Leben wohl kein zweites Mal gelingen wird und die Kugel segelte über Noah Volk hinweg ins Tor. Nun rannten die Bopparder wieder an, sie wollten sich keine Punkte nehmen lassen und versuchten alles. Das sollte belohnt werden, denn nach einem tollen Angriff über die rechte Seite waren alle Proteste der Gegner vergebens – Julian Kremer erzielte nach Pass von Nico Legler das 3:2 in der letzten Spielminute. Die Defensive hielt dem letzten Aufbäumen stand und nun kannte der Jubel der Bopparder keine Grenzen mehr, die ein hoch emotionales Spiel für sich entschieden und den Platz an der Sonne verteidigten.