SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

18-02

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

aktuelle Termine

Sponsoren

Otto
Die Falle
KSK Rhein-Hunsrück
ivy24 - der schnelle Computerservice
Fahrschule Schneider
Hotel Ebertor
Alte Apotheke
Max Strickwaren
Baustoffe Kochhahn
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
sebamed
KTO
Garda Schuhe
Intersport Krumholz
Hotel Bellevue Boppard
waldreis
Rewe-Markt Otto May
Schaab Sanitär
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
Sportsbar Winzerkeller
Fahrschule Thiemann und Esser

 

Besucherzähler


00244334

Heute:2
Diese Woche:235
Dieser Monat:844

27.09.2017 – Frauen gewinnen gegen Emmelshausen

Am Sonntag empfingen unsere Damen die Frauen aus Emmelshausen zum Derby. Beide Teams bislang anständig in die Saison gekommen und mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage in die Saison gestartet. Um den Ansprüchen, um den Aufstieg in die Bezirksliga mitzuspielen, gerecht zu werden war die Linie von Anfang an klar, wir wollten die Gäste mit situativen Angriffspressing zu Fehlern zwingen.
Nach einem ersten kurzen Abtasten beider Teams, hatten wir klare Vorteile im Ballbesitz und konnten gute Schnittstellenbälle spielen, die leider oft etwas zu ungenau waren oder die letzte Konsequenz fehlte. In der 18. Minute dann aber die Erleichterung, nachdem Valerie Reppert mustergültig von der starken Angelina Blum freigespielt wurde, scheiterte sie erst am Querbalken, den Abpraller legte Jana Reinhardt dann auf, sodass Valerie Reppert nur noch einschieben musste zum 1:0.
Die Führung völlig verdient, Emmelshausen verteidigte leidenschaftlich doch offensiv gelang den Gästen sehr wenig. Dann zeigte Angelina Blum mal wieder all ihre Klasse, ein kurzer Blick Richtung Torfrau die ein paar Meter vor ihrem Gehäuse stand, fasste sich Angi ein Herz und überlupfte die Torfrau aus knapp 30 Metern mit einem Traumtor.
Anschließend ließ Valerie Reppert noch zwei „Riesen" liegen, einmal spielte Sehada Salic sie klasse frei, in einer anderen Situation legte sie sich den Ball etwas zu weit vor.
Kurz vor dem Pausentee dann der nächste positive Aufreger, als wenn jemand die Reset-Taste gedrückt hätte war es wieder Angelina Blum mit einem Fernschuss aus gut und gerne 30 Metern der ins Gehäuse der Gäste einschlug und sich unhaltbar senkte.
In Halbzeit Zwei war die Begegnung dann etwas ausgeglichener, viele Zweikämpfe im Mittelfeld mit leichten Vorteilen für uns. Nun musste auch Marina Schlabbach auf dem Posten sein, jedoch verpufften die Angriffe oft an unserer starken Defensive, wobei Melanie Müller überragend agierte. Einmal kamen die Mädels vom TSV dann nochmal gefährlich vor unser Tor, jedoch verpassten sie knapp den Pfosten, dies war auch die gefährlichste Situation.
Wir erspielten uns im zweiten Durchgang weniger Torchancen, jedoch waren wir weiter Tonangebend, Angelina Blum scheiterte zweifach am Querbalken und Valerie Reppert verpasste auch eine weitere Torchance.
Am Ende ein völlig verdienter Sieg, der nie gefährdet war. Kompliment an die Gäste die leidenschaftlich verteidigten und alles raushauten, jedoch hatten wir ein klares Chancenhoch und waren absolut „Herr im Haus".
Trainer Nico Koch: „Das war heute eine starke Leistung, da stand heute mein Team auf dem Feld mit einer Spielweise mit der ich mich absolut identifizieren kann, bei unserer Chancenauswertung ist jedoch noch Luft nach oben. Ich hatte heute nie das Gefühl, dass wir nicht gewinnen werden."

SSV Boppard – TSV Emmelshausen 3:0 (3:0)
Torschützinnen: Valerie Reppert (18.)/2x Angelina Blum (28./37.)
Für den SSV spielten:
Marina Schlabbach – Conny Urban – Melanie Müller – Andrea Menges – Anna Schuth – Nele Hellwig – Linda Klenner – Jana Reinhardt – Angelina Blum – Sehada Salic – Valerie Reppert
Eingewechselt: Sarah Jane Heß (60.), Jennifer Höhler (70.), Hanna Hüttepohl (72.), Kim Tillmanns (82.)

Frauen 2017 09 24-1

Frauen 2017 09 24-2

Frauen 2017 09 24-3

Frauen 2017 09 24-4

Frauen 2017 09 24-5

Frauen 2017 09 24-5

Frauen 2017 09 24-6

Frauen 2017 09 24-7

Frauen 2017 09 24-8

Frauen 2017 09 24-9

Jana Reinhardt
Jana Reinhardt gab ihr Startelfdebüt und legte das 1:0 auf