SSV Boppard 1920 e.V.

JSG Boppard-Bad Salzig-Weiler

Find us on facebook!
SSV Boppard 1920 e.V.

facebook

 

Freiwilligendienste
im Sport

 

Sponsoren

Die Falle
Fahrschule Thiemann und Esser
Alte Apotheke
KSK Rhein-Hunsrück
Schaab Sanitär
sebamed
Hotel Ebertor
ivy24 - der schnelle Computerservice
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Sportsbar Winzerkeller
Garda Schuhe
Intersport Krumholz
Hotel Bellevue Boppard
KTO
Baustoffe Kochhahn
Rhein-Hunsrück-Anzeiger
waldreis
Max Strickwaren
Otto
Rewe-Markt Otto May
Fahrschule Schneider

 

Besucherzähler


00254489

Heute:40
Diese Woche:452
Dieser Monat:2.097

30.05.2017 - Damen des SSV Boppard verpassen Titel äußerst unglücklich…

SSV Boppard – TV Kruft II 0:1 (0:0)
Am Sonntag, den 28.05.2017 war es dann endlich soweit, der letzte Spieltag und die Entscheidung um den Titel der Kreisklasse sollte fallen. Beide Teams mit exakt 23 Punkten auf dem Konto, der Sieger sichert sich somit den Titel.
Bei tropischen Temperaturen um die 32 Grad pfiff der Unparteiische pünktlich um 16 Uhr die Partie vor ca. 50 Zuschauern an. Unsere Bopparder Lady´s konnten sich gleich leichte Feldvorteile erspielen und hätten durch Sehada Salic mit 1:0 in Führung gehen müssen, die starke Torfrau der Gäste, für mich die Spielerin des Spiels, behielt die Oberhand im 1 gegen 1. Weitere Torchancen waren Mangelware, viele Zweikämpfe im Mittelfeld und einige Foulspiele ließen wenig Spielfluss zu. Danach konnte Marie de Roy freigespielt werden, aber auch sie scheiterte an der guten Torfrau aus Kruft. Dann wurde der Spielverlauf etwas auf den Kopf gestellt, die Gäste gingen schmeichelhaft mit 1:0 in Führung, Angelina Blum war hierbei machtlos.
Unsere zahlreichen Standards brachten uns leider nichts ein, immer wieder verfehlte man knapp das Gehäuse oder die gut aufgelegte Torfrau war hellwach. Leider zeigte sich der Schiedsrichter heute deutlich überfordert, so wurde es zwischenzeitlich überhart, sodass Linda Klenner und Valerie Reppert verletzt vom Platz mussten, bei einer Aktion waren die Gäste mit Gelb mehr als gut bedient, für mich unverständlich hier keinen Platzverweis auszusprechen. Die gelben Karten zuckten in dieser Phase nur so aus der Brusttasche des Unparteiischen, der mit seinen Entscheidungen oft unglücklich lag und zur Hitzigkeit der Partie beitrug.
Nach dem Pausentee schworen sich unsere Mädels nochmal ein, alles auf eine Karte zu setzen, immer wieder rollten wütende Angriffe auf das Krufter Tor zu, diesmal rettete der Pfosten für Kruft. Dann wieder eine Phase mit überharten Fouls, wobei endlich die Gelb-Rote Karte ausgeteilt wurde und noch eine weitere Verwarnung für Kruft. Wiedermal zeigte sich der Unparteiische auch in dieser Phase nicht gut und von wenig Fingerspitzengefühl, so wurden Spielerinnen gezielt provoziert und der Trainer der Gäste auf die Tribüne verwiesen.
Nun waren wir in Überzahl und im Ballbesitz klar überlegen. Kruft hielt mit Kampf, Laufbereitschaft und oft gut getimter Cleverness dagegen. In dieser Phase konnte die Torfrau wieder drei bis vier gute Chancen vereiteln. Am Ende konnten wir uns leider zu wenig „100%ige" herausspielen und waren nicht kaltschnäuzig genug im Abschluss. Das Wetter ließ die Beine schwer werden und die verletzungsbedingten Ausfälle unserer Spielerinnen Valerie Reppert (Prellung) und Linda Klenner (Schulter) taten noch ihr Übriges dazu.
Am Ende gewann Kruft schmeichelhaft mit 0:1 und sicherte sich somit den Titel.
Die gesamte Partie über waren wir im klaren Chancenplus und hatten viel mehr Ballbesitz, das Glück war heute einfach nicht auf unserer Seite.
Trainer Nico Koch zum Spiel „Wir haben eine gute Partie hingelegt, waren Feldüberlegen, hatten die klareren Chancen und gefühlte 70 zu 30 Ballbesitz, nichtsdestotrotz Glückwunsch an Kruft, wer über 30min in Unterzahl die Null halten kann darf sich am Ende dann auch nicht unverdient Meister nennen. Ich bin stolz auf meine Mädels, das war eine tolle Saison, auch, wenn die Enttäuschung sehr groß ist und ich nun einige Tränen trocknen kann. Das zeigt mir aber mit wieviel Leidenschaft meine Mädels dabei sind. Den größten Erfolg haben wir jedenfalls schon geholt, wir gehen nächste Saison wieder als 11er Team an den Start und ich freue mich auf die zukünftige Aufgabe und neue Saison, mit einigen neuen Gesichtern. Ich bedanke mich nochmal herzlich bei meinen Mädels, alle die uns unterstützt haben in welcher Form auch immer und besonderen Dank gilt unseren Hauptsponsor Sebamed vertreten durch Toni Neier ohne den hier einiges nicht möglich gewesen wäre. Hier entsteht ganz langsam wieder was! Zum Schiedsrichter halte ich mich lieber bedeckt, leider war der gute Mann heute mehr als überfordert und stellte leider sein Ego über alles andere!"
Für den SSV spielten:
Angelina Blum – Conny Urban – Andrea Menges – Hanna Hüttepohl – Marie de Roy – Linda Klenner – Nele Hellwig – Sehada Salic – Valerie Reppert
Eingewechselt: Eva Müntnich/Alina Manz/Lena Kron

Frauen 2016-17

Super-Sport-Tage beim SSV Boppard


SaveTheDate2018